Projektübersicht

Es muss ein neuer Brunnen für die Berieselung der Sportplätze mit Grundwasser gebaut werden.

Kategorie: Sport
Stichworte: Isselstadion, Brunnen
Finanzierungs­zeitraum: 08.01.2020 14:39 Uhr - 30.04.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 01.01.2020 - 01.04.2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Bei dem Projekt geht es um den Neubau eines Brunnens zut Berieselung der Rasensportplätze im Isselstadion in Isselburg.
Den Rasensport treibenden Vereine im Stadtgebiet Isselburg sind deren gesamte Sportanlagen "zur eigenverantwortlichen Nutzung" von der Stadt Isselburg überlassen worden und haben lt. den Förderrichtlinien der Stadt Isselburg Unterhalt, Pflege und Reparaturen selbst zu erbringen.
Der vorhandenen Brunnen ist ca. 20 Jahre alt und nicht mehr voll funktionstüchtig. Die Spitzen haben sich mit Rotblech und Dreck zugesetzt und können auch nicht mehr gereinigt werden. Somit ist ein neuer Brunnen notwendig.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel ist es, rechtzeitig vor Beginn der "Berieselungssaision" 2020 (ca. März/April) den neuen Brunnen fertig gestellt und betriebsbereit angelegt zu haben. Somit könnten die Rasenplätze wieder beregnet werden.
Zielgruppe: Alle aktiven Jugend- und Seniorenspieler des SuS Isselburg

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das Projekt ist dringend notwendig für den Erhalt der Sportplätze.
Der SuS Isselburg erbringt einen Großteil an Eigenleistung in Form von Arbeitsleistung Geldmittel. Allerdings reichen diese Eigenleistungen nicht aus und wir sind dringend auf Unterstützung in Form von Geldspenden angewiesen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Anschaffungskosten werden bei ca. 7-8000,00 € liegen.
Ein entsprechendes Angebot der Firma Biermann ist vorhanden.
Die Eigenmittel des SuS betragen ca. 3500,00 €. Das fehlende Kapital sollte durch Spenden hinzu kommen.
Etwaige Überschüsse würden für die Förderung der Jugendarbeit (Ausrüstung, Fußballschule o.ä.) verwendet werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der gesamte Verein mit seinen ca. 600 Mitgliedern steht hinter dem Projekt da es sehr sehr wichtig ist